Es war einer von diesen AHA-Momenten. Es war ein verregneter Sonntag im Herbst. Der ganze Himmel grau in grau… absolut typisch für Deutschland. Ich wollte nur mal eben Brötchen zum Frühstück holen. Ich hatte, passend zu einem `Gammel`-Sonntag, eine bequeme Jeans – Typ Girlfriend und einen schwarzen Kapuzenpulli an. Die Kapuze war pink von innen und passend dazu waren auch die Bändchen zum Zuziehen der Kapuze pink. Ich war ungeschminkt und hatte meine Haare lieblos zu einem Dutt nach oben gebunden. Zugegeben, ich hatte mir überhaupt keine Mühe gemacht, um auch nur annährend etwas aus mir heraus zu holen oder zu mindestens fit und gesund auszusehen. Im Flur hängt – wie vermutlich bei 95 % aller Haushalte in Deutschland (die 5 % haben vermutlich keinen Flur) ein großer Spiegel, der einem zwar in diesem Moment aufzeigt wie furchtbar man aussieht, den man aber hemmungslos und ohne Probleme einfach ignorieren kann. Ich schaute also auf dem Weg zur Tür in diesen Spiegel und dachte noch: meine Güte, siehst du fertig aus. Ich hatte eine extrem blasse Gesichtsfarbe und ebenfalls kaum Farbe auf den Lippen, was die dafür durchaus mit mehr Farbe unterstrichenen Augenringe herausstechen ließ. Gott sah ich sch… aus. Hatte ich überhaupt geschlafen? Oder gestern genügend getrunken? Konnte eigentlich beides nicht sein. Na ja, damals war es mir noch egal – ich wollte ja nur kurz zum Bäcker. Ich nahm also meine hellblaue Puffer Jacket vom Garderobenhaken und zog sie an. Genau vor dem Spiegel. Als ich das nächste Mal hochsah, traute ich meinen Augen kaum. Ich sah plötzlich ganz anders aus, kaum wiederzuerkennen. Meine Haut strahlte zart rosa, meine Lippen waren dunkler und meine Augenringe fast weg. Durch meinen Anblick, merkte ich, dass ich doch gar nicht so schlimm aussah. Ich fühlte mich plötzlich deutlich besser und ein Lächeln kam über meine Lippen ????. Woran lag das? Das Schwarz des Pullis ließ mich eindeutig blasser und irgendwie kränklich aussehen. Ganz im Gegensatz zu dem Hellblau der Jacke. Faszinierend. Und ich fühlte mich automatisch müde bei dem Anblick, bei dem ich den schwarzen Pulli anhatte. Mit der hellblauen Jacke fühlte ich mich direkt besser. Diese Erkenntnis hatte direkt Auswirkungen auf meinen ganzen Tag. Ich fühlte mich gut und ging gut gelaunt zum Bäcker, wo ich natürlich prompt meine Nachbarin traf, die mir ein Kompliment machte, direkt nach dem Aufstehen so frisch und gut auszusehen. Wenn sie wüsste, wie ich vor 5 Minuten ausgesehen habe….

In diesem Moment ist mir zum ersten Mal bewusst geworden, wieviel Einfluss Farben und vor allem die Farben unserer Kleidung auf unser Leben haben. Ich erinnere mich sehr gerne an diesen Moment, der quasi mein Leben geändert hat. Ich gehe seitdem ganz anders mit Farben um, weil ich weiß was für eine starke Wirkung sie auf mich und mein Umfeld haben. Mittlerweile weiß ich genau, welche Farben zu mir und meinem Hauttyp passen und mich frischer und gesund aussehen lassen.

2017-11-14T19:42:32+00:00