So… jetzt geht es ans Vermessen. Und damit meine ich nicht ein die 90-60-90, die einem dabei vielleicht in den Sinn kommen. Hier geht es darum die realistischen Proportionen seines Körpers kennenzulernen. Nicht, wie man bzw. in diesem Fall Frau gerne wäre, sondern so wie wir wirklich sind. Denn nur, wenn wir unseren Körper kennen – und das mit der ungeschminkten Wahrheit – können wir uns auf unsere Vorzüge konzentrieren und die „Schwachstellen“ kaschieren. Etwas zu sehen und als besonders schön zu empfinden bedeutet, dass es ausgeglichen ist. Unser Auge sucht also immer nach ausgeglichenen Formen. Kein Körper ist wirklich ausgeglichen proportioniert – soll er auch gar nicht, denn das macht uns zu etwas Besonderem. Der eine kann seine schönen, langen Beine super in Szene setzen, der andere ein wundervolles Dekolleté und der nächste einen knackigen Po. Unser Körper ist also das Gerüst mit dem wir wunderbar arbeiten können. Unser Ziel ist es, die Proportionen optisch auszugleichen. Aber erst mal der Reihe nach.
Es gibt verschiedene Stiltypen. Grundsätzlich gilt natürlich, jeder kann das tragen wonach ihm ist und in welcher Situation er oder sie sich gerade befindet. Aber unser Körper erscheint besonders proportional und ausgeglichen, wenn wir uns in einem zu ihm passenden Stil kleiden. Hierzu hat man einen Hauptstil und einen Nebenstil. Meistens trägt man bereits den Stil, der am besten zu einem passt, da man sich hier am wohlsten fühlt. Wir unterscheiden hier die folgenden Stiltypen:

Sportlich
Natürlich
Romantisch
Dramatisch
Klassisch
Zart

Ich stelle euch in den nächsten Blogeinträgen die jeweiligen Stile vor, und was am besten zu ihnen passt. Jetzt finden wir aber erst mal heraus, welcher Stiltyp wir sind. Das bestimmt unser Knochenbau. Im Grunde ist es also egal ob wir mal 10 Kilos mehr auf der Hüfte haben oder weniger. Der Stiltyp bleibt immer gleich, da sich die Knochen nicht verändern. Im ersten Schritt messen wir von Schulterknochen zu Schulterknochen und notieren die cm. Danach das gleich von Hüftknochen zu Hüftknochen. So sieht man, ob die Schultern breiter als die Hüfte ist. Wenn das der Fall ist, ist man in der Regel ein sportlicher Typ. Malt man das auf ein Stück Papier und verbindet die Linien, würde in etwa so etwas dabei herauskommen:

Was bedeutet das für unsere Proportionen, die wir optisch angleichen möchten? Unsere Hüfte wirkt sehr schmal im Gegensatz zu unseren Schultern. Wir können also mit unserem Styling das Gleichgewicht wieder herstellen. Hier ein paar Möglichkeiten um die Schultern schmaler wirken zu lassen:

– Wir lenken die Aufmerksamkeit weg von den Schultern auf die Mitte, zum Beispiel mit einem V-Ausschnitt, einer schönen großen Kette, einem Tuch oder einem auffälligem Kragen
– Wir lassen die Hüfte optisch breiter werden, zum Beispiel mit einem breiten Gürtel oder einer geschickt drapierten Bluse in die Hose gesteckt.

Nun geht es weiter. Wir teilen den Körper in 4 Teile ein. Wäre er proportional ausgeglichen, dann wären alle 4 Teile gleich lang. Wir messen also die folgenden Abschnitte:

1. Vom Scheitel bis zur Mitte (hier ist eine imaginäre Linie von Achsel zu Achsel gemeint, auf der wir dem Punkt genau in der Mitte nehmen
2. Von der Mitte bis zum Schritt
3. Vom Schritt bis zur Kniekehle
4. Von der Kniekehle bis zum Boden (die Schuhe bitte vorher ausziehen)

Hier bekommen die meisten 4 unterschiedliche cm Angaben heraus. Aber genau damit können wir arbeiten. Es geht wieder darum, zu wissen was man gerne betonen möchte und was kaschieren. Habe ich eine größeren Wert bei meinem Oberkörper als bei meinen Beinen, dann sollte ich nicht meinen Oberkörper noch länger erscheinen lassen, in dem ich langen Blusen trage. Habe ich sehr lange Beine und einen kurzen Oberkörper, sollte ich auf Hosen und Röcke achten, die die Beine noch länger machen, wie zum Beispiel Maxi-Röcke oder high waisted Hosen.

Und weiter geht es mit dem Messen. Wie verhält sich unser Kopf? Noch nie darüber nachgedacht? 😉 Ja, ich weiß, der Kopf macht meistens was er will…. Aber ich spreche hier von Proportionen zum restlichen Körper bzw. zum Hals. Also bitte noch mal messen:

1. Haaransatz zu Kinn
2. Kinn zur Mitte (hier wieder die imaginäre Linie von Achsel zu Achsel nehmen und den Punkt in der Mitte)

Sind beide Werte gleich groß, ist es proportional ausgeglichen. Ist der zweite Wert größer, also der „Hals“-Wert, haben wir einen langen Hals. Daher sehen zum Beispiel Rollkragen sehr gut aus, oder Choker. Ist der Wert der kleinere, können wir den Hals optisch verlängern durch einen V-Ausschnitt.
Wir haben also alle Möglichkeiten mit unseren Proportionen zu spielen. Ist man ein sportlicher Typ, wie in unserem Beispiel, dann passen auch bestimmte Stoffe und Materialien zu einem. Hier ist eine Liste der Dinge, die ich empfehlen würde:

Materialien:
– Natürliche Materialien
– Leinen, Baumwolle, Nappa, Wildleder, Windseide

Accessoires:
– Natürlich wirkender Schmuck
– Holz- und Lederschmuck, aber nicht zu auffällig
– Ledergürtel

Muster:
– Grafische Muster
– Karomuster
– Streifen
– Strukturmaterial

Der sportliche Typ hat also ein paar besondere Merkmale wie eine athletische Körperform oft mit breiten Schultern. Frauen sind meistens um die 170cm groß und haben ein kantiges, oft großflächiges Gesicht. Der dramatische Stiltyp hat ebenfalls breitere Schultern als seine Hüfte, allerdings sind die Beine auch deutlich länger.
Der sportliche Typ trägt vor allem gerne Jeans und Sneakers. Im Sommer dazu T-Shirts, im Winter Sweater und sportliche Jacken. Der Schmuck ist eher filigran und unauffällig. Eine sportliche Uhr, gerne auch mit vielen Funktionen, ein paar einfache Ohrringe, ein silberner Ring ohne viele Steine. Eine Handtasche aus Canvas oder Leder in den passenden Basisfarben oder auch ein schicker Rucksack. Aber auch hier kann man mit dem richtigen Styling jede Menge aus einem Typ herausholen. Mit einem trendigen T-Shirt, glitzernden Söckchen in den Sneakers oder einer sportlichen Beanie im Winter. Ich arbeite sehr gerne mit sportlichen Typen, da man hier sehr viel aus jemandem herausholen kann, ohne den Stil vollkommen zu verändern.

2018-01-07T20:05:52+00:00