Ich liebe Lippenstifte 🙂 . Sobald ich etwas Farbe auf den Lippen habe, sehe ich direkt frischer aus. Auf alles andere an Make-up könnte ich (im Notfall) verzichten, aber ohne Lippenstift gehe ich selten aus dem Haus. Auch wenn es nur ein farbiger Fettstift ist, ein wenig davon aufgetragen und ich fühle mich direkt „aufgehübscht“ 😉 .

Auch bei der Farbe eines Lippenstifts ist es wichtig darauf zu achten einen Ton zu wählen, der den Hautunterton unterstützt. Manche Farben lassen die Zähne weißer und strahlender erscheinen und andere erzeugen eher einen gegensätzlichen Effekt. Manchmal trägt man eine Farbe auf und denkt sich: irgendetwas passt nicht. Es sieht irgendwie unnatürlich aus. Bei einer anderen Farbe wiederrum strahlt das ganze Gesicht und es wirkt frisch, jung und gesund. Wenn du weißt, welchen Hautunterton du hast und ob du ein warmer oder kalttoniger Typ bist, kannst du ganz einfach mit Hilfe deiner Farbpalette einen passenden Lippenstift wählen. Ich habe dir ein paar schöne Beispiele rausgesucht und verlinkt. Wenn du auf das Bild klickst gelangst du zu dem jeweiligen Artikel bei Douglas.

Hier ein paar Farben, die super zu einem warmen Typ passen (Frühlings- oder Herbsttyp):

Frühlingstyp:     Apricottöne, Rosétöne, helles Pink, Nude-Nuancen

Herbsttyp:          warme Töne, zum Beispiel Orangetöne und Brauntöne

Und hier ein paar Farben, die super zu einem kalten Typ passen (Sommer- oder Wintertyp):

Sommertyp:      kühle Töne, zum Beispiel Beerentöne

Wintertyp:         kräftige Rottöne

Jetzt habe ich noch ein paar Tipps, wie man am besten den Lippenstift aufträgt und er lange auf den Lippen bleibt. Ich bin kein ausgebildeter Make-up-Artist, aber ich trage sehr gerne und sehr oft Lippenstift und bei mir hält er so sehr gut.

Vorab:

Lippen immer gut pflegen mit einem Lippenbalsam oder Fettstift. Hin und wieder kannst du auch gut ein Lippenpeeling machen, damit die Lippen wieder weich und geschmeidig werden. Lippenpeelings kann man auch super selber machen zum Beispiel mit Olivenöl, Honig und braunem Zucker.

1.Vorbereitung

Ich nehme entweder einen Concealer und trage eine dünne Schicht davon auf die Lippen auf, oder ich nutze nur einen feinen Concealer-Stift und umrande meine Lippen leicht. Durch den Concealer auf den Lippen, wird der Lippenstift haltbarer und die Lippen werden zusätzlich gleichmäßig abgedeckt.

2.Lipliner

Jetzt zeichne ich die Umrandung der Lippen mit einem spitzen Lipliner in der passenden Farbe zu meinem Lippenstift nach.

3.Lippenstift

Nun kommt eine Schicht Lippenstift auf die Lippen und die Farbe wird durch mehrmaliges Aufeinanderpressen der Lippen gut in die Haut eingearbeitet. Jetzt mit einem Kosmetiktuch zwischen den Lippen, die Lippen aufeinanderpressen und das Kosmetiktuch entfernen. Das kann man auch gerne zwei Mal machen, bei besonders farbintensiven Lippenstiften. Jetzt hast du die Grundfarbe auf den Lippen.

4.Lipliner

In diesem Schritt benutze ich noch einmal den Lipliner und forme die Lippen. Ich versuche Unregelmäßigkeiten auszugleichen und eine schöne, volle Lippenform zu zeichnen. Dabei muss der Lipliner immer gut angespitzt sein.

5.Lippenstift

Um jetzt ganz genau arbeiten zu können und eine ganz dünne Schicht aufzutragen, nutze ich jetzt einen Lippenpinsel und trage den Lippenstift mit dem Pinsel auf.

6.Puder

Nun fixiere ich die Farbe mit einem farblosen Puder.

7.Lippenstift

Als letzten Schritt trage ich noch einmal eine dünne Schicht Lippenstift mit dem Lippenpinsel auf, damit die Lippen schön glänzen.

Wenn du die Lippenlinie noch sauberer haben möchtest, kannst du mit einem Concealer noch einmal eine gerade Linie um die Lippen herumziehen.

Das sind sehr viele Schritte für einen einfachen Lippenstift, aber es lohnt sich, denn gerade knallige Farben sehen nur gut aus, wenn sie perfekt aufgetragen sind und nicht verschmieren. So braucht man sich nicht den ganzen Tag Gedanken machen, ob der Lippenstift noch auf den Lippen ist, oder sich schon auf Mundwinkel, Wangen oder Zähnen verteilt hat 🙂 .

2018-10-26T11:12:51+00:00